Guess who’s back? Back again – Isa’s back. Tell a friend. [Liebster-Blog-Award, Teil II.]

Ehm. Ja, hi. Da bin ich wieder? … I guess.

hi

Hoppala. Meine kleine Bloggerpause hat jetzt vielleicht doch ein großes bisschen länger gedauert als ursprünglich geplant, hähä.. Tja, ich würde jetzt liebend gerne mit einer Ausrede kommen und sagen, dass es einzig und allein daran lag, dass ich in meinem „normalen Leben“ plötzlich unheimlich viel zutun hatte – Aber ehrlich gesagt hatte ich eine kleine Krise. Eine kleine Krise namens „OHMEINGOTT, KEIN SCHWEIN INTERESSIERT, WAS DU HIER INS INTERNET BRÜLLST, LASS ES EINFACH! DU BIST EIN NICHTS!“, die sicherlich jeder bloggende Mensch irgendwann in seinem Leben mindestens ein Mal durchmachen muss. Aber jetzt sitze ich wieder hier. Vor meinem Laptop, mit meiner Decke mit Ärmeln, einer riesigen Kanne Tee und bin gekommen um zu bleiben! Vielleicht. Denke ich. Hoffen wir es mal.

Und was wäre besser für den holprigen [und etwas seltsamen] Neueinstieg, als endlich mal wieder eine Nominierung für den Liebster Award zu beantworten?! Richtig, gar nichts. In meinen Entwürfen habe ich zwar noch ein paar superalte Nominierungen gefunden [die ich hoffentlich irgendwann in meiner Lebenszeit noch beantworten werde..], aber ich fange jetzt einfach mal mit der Neusten – von Ina mit ihrem Blog The Magic in Books – an. Vielen Dank für’s Nominieren und viel Spaß beim Lesen! ;D


liebsteraward

1. Worüber schreibst du so?
Über mein Leben als Anime-Opfer und meinen übermäßigen Konsum des geschriebenen Wortes, wenn ich mir meine letzten Posts mal so ansehe. Ab und an sind aber auch mal ein paar kurze Reiseberichte mit viel zu viel Bildmaterial dabei. Und eine Filmreview. Oder das ein oder andere Rezept. [Obwohl.. Eigentlich in all den Jahren nur ein einziges Rezept, also sollte ich das vielleicht gar nicht mit aufzählen.]

2. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ein übermäßiges Mitteilungsbedürfnis. I mean look at my first post, it’s ridiculous.
[Diese Antwort war ursprünglich viel länger, aber let’s be real, darauf läuft es einfach hinaus.]

3. Was ist dein (Haupt-)Beruf neben dem Bloggen?
Ich bin eine Krankenkassen-Tante. Oder Sozialversicherungsfachangestellte in der Fachrichtung Krankenversicherung, wenn wir den offiziellen Fancy-Begriff verwenden wollen, der nie auf Formulare passt. 2015 habe ich dabei noch im Arbeitgeberservice gearbeitet und aufgepasst, dass alle ordentlich ihre Beiträge zahlen, seit 2016 bin ich eine Sachbearbeiterin im Rehamanagement und kümmere mich um kranke Omis und Opis oder Muttis, die zu Mutter-Kind-Kuren wollen. Und so. Whoopi. Yay. Wow.

4. Wie sieht dein Morgen aus?
Von Montag bis Freitag? Erstmal grummlig, weil ich immer zwischen 5:00 Uhr und 5:30 Uhr aufstehe. Wenn ich mich dann [nach dreimaligem Schlummertasten-drücken] endlich aus dem Bett gequält habe, futtere ich ein Nutella Toast oder Cornflakes und mache mich dann fertig, während ich irgendeine Anime-Folge auf Netflix [oder YouTube-Videos] schaue. Und dann geht’s schon los an die Arbeit. Samstags und Sonntags wird ausgeschlafen, meistens. Das variiert dann doch des Öfteren, je nachdem, wie mein Sozialer Status in dem Moment aussieht. Und ob jemand Brötchen geholt hat.

5. Was ist dein größter Traum?
Hier wähle ich jetzt mal die faule Methode und verlinke euch meinen alten Liebster Award Beitrag von 2014. Da habe ich nämlich schon mal die selbe Frage beantwortet [nur hieß es dort „größter Wunsch“]. Daran hat sich in den letzten zwei Jahren eigentlich nix geändert, haha.. Gott, das ist eigentlich so sad.. Ansonsten träume ich auch recht regelmäßig davon, ein stinkreiches, gesundes Model-Genie zu sein, das literally in Geld schwimmt wie Dagobert Duck. Aber ich glaube, das will hier keiner lesen.

6. Der schönste Ort der Welt?
Mein kuscheliges Bett [mit laufender Heizdecke, höhö] nach einem nervigen, kalten Arbeitstag. <3

7. Hast du Haustiere?
Ja! Einen Labrador Retriever namens Sammy. Er ist das aufgedrehteste, liebesbedürftigste, süßeste, schwerste, goldigste, fröhlichste, tollpatschigste Riesenbaby der Welt. Einbrecher würde er wahrscheinlich nicht vertreiben, sondern eher zu Tode knuddeln. Look at this dork, he’s da best!

8. Wer ist dein Idol?
Probably Lorelai Gilmore. Oder Phil Lester. Oder Shrek. Vielleicht auch Spirit, der wilde Mustang.

9. Hast du ein Lieblingsbuch oder sogar ein Lieblingszitat?
Ein spezielles Lieblingszitat habe ich eigentlich nicht. Es gibt immer mal wieder welche, die mir sehr gut gefallen, beziehungsweise im Gedächtnis bleiben, aber natürlich fällt mir genau jetzt keins ein. Typisch.
Mein Lieblingsbuch ist eigentlich schon seit Jahren Duddits von Stephen King. Aliens, ein paar der tollsten Freundschaften von denen ich je lesen durfte und ein toller Schreibstil. Was will ich mehr?!

10. Lieber Filme oder lieber Serien?
Serien, um ehrlich zu sein. Ich liebe es zwar, Filme im Kino zu schauen, aber Zuhause fehlt mir meist die nötige Aufmerksamkeitsspanne für einen 2,5-Stunden-Blockbuster. [Who am I kidding, ich verzweifle ja oft schon an 45-Minuten-Folgen..] Außerdem verfolge ich meine Lieblingscharaktere gerne über eine längere Zeit durch ihre Höhen und Tiefen und habe dabei mehr Material zum fangirlen.

11. Welchen Tipp möchtest du neuen Bloggern mitgeben?
Hm. Lasst euch nicht stressen, ihr seid niemandem etwas schuldig, zieht euer Ding durch, bloggen macht Spaß? [Ich bin so weise, ich weiß. Nennt mich doch bitte alle von jetzt an nur noch Senpai.]


Haha, geschafft! Jetzt gilt es also nur noch, selbst ein paar Fragen zu stellen und neue Opfer Kandidaten für den Liebster Award zu benennen. Letzteres mache ich dieses Mal mit einem kleinen Regelverstoß, denn ich lese aktuell leider nur noch sehr wenige Blogs regelmäßig und komme somit nicht mal auf die vorgeschriebene Mindestanzahl von 5 Personen. Aber die Auserwählten können sich ja dafür umso glücklicher schätzen: twoladygreysinthehappylandthe written wordmiss bookiverse.

Wenn ihr vier coolen people Lust darauf habt und die nötige Zeit mitbringt, dann beantwortet doch bitte die folgenden 11 Fragen [Sorry, if they’re lame]. Ich freue mich schon darauf, was ihr zu erzählen habt. :]

01. Wie war dein Tag heute?
02. Was war deine allerliebste Kinderserie?
03. Der letzte Film, bei dem du so richtig krass heulen musstest?
04. Welches Sternzeichen bist du? Und glaubst du an Horoskope?
05. Was ist dir lieber, Taschenbuch oder Hardcover?
06. Liest du gerne Fanfiction? [Wenn ja, empfiehlst du mir eine? Egal, welches Fandom!]
07. Auf was freust du dich im kommenden Jahr am meisten?
08. Was ist dein Lieblingsmärchen und warum?
09. Wenn du ein Superheld wärst, was wäre deine Superkraft?
10. Über welche Kleinigkeit kannst du dich freuen wie ein Schneekönig?
11. Welche Serie hat den besten Soundtrack ever?

Und hier noch die Regeln:
Danke der Person die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog Artikel.
Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
Advertisements

Der Weihnachtslieder Buch-Tag.

Ehm.. Hallo! Ich lebe noch. Yay? … Nachdem ich jetzt fast zwei volle Monate lang nichts mehr von mir habe hören lassen, möchte ich nun endlich meine [noch] stressfreie Vorweihnachtszeit nutzen, um diesen Blog mal wieder mit ein paar Zeilen zu füllen. Und was wäre einfacher, als mit einem kleinen Weihnachts-Tag wieder einzusteigen? Direkt getaggt wurde ich nicht, sondern habe mir die Fragen einfach frecherweise aus den Blogposts von Liesa und Sarah geklaut.
Ich werde mal versuchen, mich bei den Fragen an den Büchern zu orientieren, die ich dieses Jahr gelesen habe. Ob das so klappt, wie ich mir denke, kann ich aber noch nicht versprechen. ;D

198107_564387440244824_1452092475_n

1. „You’re a Mean One Mr. Grinch“ – Nenne einen Bösewicht, den man einfach nur lieben muss!

Wenn ich so auf meine Vorposter schiele, sind ihnen spontan die selben Fieslinge in den Kopf gekommen, wie mir. Da wäre zum einen Der Dunkle aus der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo, den ich aus denselben Gründen faszinierend finde wie Sarah. Und zum anderen Levana aus den Lunar Chronicles von Marissa Meyer. Nachdem ich mir vor kurzem durch Fairest ein genaueres Bild ihrer Vergangenheit, den Ereignissen, die sie zu der gemacht haben, die sie ist, und ihren eigenen Gedanken machen konnte, finde ich sie sogar noch interessanter als vorher schon. Besonders, weil sie tatsächlich vollkommen davon überzeugt ist, alles nur für ihr Volk zu tun und sich als gerechte Herrscherin sieht.

2. „All I Want For Christmas Is You“ – Bei welchem Buch hoffst du dieses Jahr am meisten, es unter dem Weihnachtsbaum zu finden?

Foto 23.12.15, 11 28 03Haha, das wäre dann wohl mein diesjähriges Geschenk an mich selbst – Wie passend! Ihr müsst nämlich wissen.. Ich bin seit einigen Tagen sehr vernarrt in Owari no Serpah [beziehungsweise Seraph of the End], einen relativ neuen Anime. Es ist awesome: Wie Attack on Titan, nur mit Vampiren und 160% Gayer [hach, schon allein das Opening]! Es erfüllt mein Leben schon ein kleines bisschen. Und aus diesem Grund, kann ich mir den Manga natürlich nicht einfach vorenthalten.
Tatsächlich unterm Weihnachtsbaum werden Band 1 bis 7 aber leider nicht liegen, dafür schlummern sie noch ein bisschen in meinem Amazon Einkaufswagen. [Und dann. Nach den Feiertagen. Dann geht’s los. Muharhar.] Der Gesamtpreis ist zwar schon ein kleines bisschen happig, aber I don’t f*cking care. Und ja. Ich lasse meine Geschenke an mich selbst auch hübsch von Amazon verpacken. Ist doch logisch.

3. „Rudolph The Red Nose Reindeer“ – Nenne einen Charakter, der große Schwierigkeiten überwindet und dabei lernt, er selbst zu sein.

Die Frage ist gar nicht mal so einfach. Ein gewisses Maß an Charakterentwicklung ist ja in so ziemlich jedem Buch vorhanden – zumindest möchte man das hoffen. Um mich aber weiterhin an meine Bücher aus 2015 zu halten, entscheide ich mich jetzt für Cath aus Fangirl von Rainbow Rowell. Daran, wie groß oder klein ihre Schwierigkeiten nun wirklich sind, scheiden sich wohl die Geister, aber ich konnte mich zumindest gut in sie hineinfühlen. Cath geht auf’s College. Zum ersten Mal ist sie für längere Zeit getrennt von ihrem Vater, der an seinen eigenen Problemen zu knabbern hat. Ihre Zwillingsschwester und engste Freundin Wren entfremdet sich immer mehr von ihr. Die College-Kurse sind schwierig und Mitbewohnerinnen und Jungs auch, vor allem für jemanden, der eigentlich lieber im Internet rumhängen und Fanfiction schreiben würde. I mean.. I get it. I really really get it. Aber das schöne an Fangirl ist: Es geht gut aus. Cath findet Freunde und wächst über sich hinaus, ohne sich dabei selbst [und die Dinge, die sie liebt] zu verlieren. Und genau dieser letzte Punkt war für mich unheimlich wichtig. <3

4. „Santa Claus is Coming to Town“ – Welcher Charakter denkst du ist ganz an der Spitze der “Brave Kinder”-Liste und wer ganz an der Spitze der “Böse Kinder”-Liste?

Was die Spitze der „Brave Kinder“-Liste angeht, kann ich mich nur wieder Sarah anschließen, denn ich musste als allererstes an Cress [aus Cress von Marissa Meyer] denken. Sie ist so ein Charakter, den man sofort ins Herz schließen muss. Sie ist superlieb, total unschuldig und könnte wohl keiner Fliege etwas zuleide tun.
Auf die Spitze der Liste der „Bösen Kinder“ setze ich dieses Jahr einen bestimmten jungen Herren aus Red Queen. Aus Spoilergründen kann und möchte ich jetzt keine Namen nennen, aber es soll ihm gesagt sein, dass er meinem armen, kleinen Herzen einen kräftigen Tritt versetzt hat und er deshalb nie wieder auch nur eine Süßigkeit bekommen wird! Ugh.

5. „Frosty the Snowman“ – Welches Buch erwärmt dein Herz?

Carry On, Bitches! Ja, schon wieder ein Rainbow Rowell Buch, das hier erwähnt wird. Aber es ist wirklich so, bei Carry On wird mir warm ums Herz, allein schon, wenn ich nur daran denke. Während des Lesens habe ich mich so in all die wundervollen Charaktere und deren Beziehungen verliebt, dass ich bei verdammt vielen Kapiteln Freudentränen in den Augen hatte. HachHachHach. Snowbaz 5eva.

6. „Feliz Navidad“ – Such dir ein Buch aus, welches in einem anderen Land als deinem eigenen spielt!

Ehm.. Ich lese so gut wie nie Bücher, die in Deutschland spielen. Deshalb ist die Auswahl doch relativ groß. Ehm, wie wäre es mit The Shining von Stephen King? Das spielt in Amerika. Und jaaa.. Das war ja auch eigentlich schon alles, was diese Frage von mir verlangt hat, oder? Schön. Das war einfach.

540759_787167687966797_798566397_n7. „It’s the Most Wonderful Time of the Year“ – Mit welchem Weihnachtsbuch verbreitest du Weihnachtsvorfreude?

Was Weihnachtsbücher [und auch -filme] angeht, bin ich immer ziemlich ratlos.. Eigentlich mit gar keinem. Ich verbreite keine Weihnachtsvorfreunde – Man nennt mich nicht umsonst EbenISAr Scrooge! Okay, der war flach, ich weiß. Aber wenn ich ein Buch aussuchen müsste, dass irgendwie ein bisschen weihnachtlich rüberkommt, wäre das wohl Harry Potter und der Stein der Weisen.

8. „Sleigh Ride“ – Mit welchem Charakter würdest du gerne die Weihnachtsferien verbringen?

Penryn Young aus Angelfall von Susan Ee! Diese Weihnachtsferien würden zwar nicht sonderlich besinnlich werden, aber dafür umso lehrreicher. Ich würde sie nämlich erstmal dazu bringen, mir ein paar Nahkampf-Techniken beizubringen. Und dann würden wir böse Leute verprügeln gehen, hehehe. Unsere eigene Art Knecht Ruprecht, nur eben ganz anders. Das wird super! [Außerdem könnte sie mir noch ein bisschen davon erzählen, was Raffe doch für ein steiler Zahn ist.. Aber das nur am Rande.]

9. „Baby It’s Cold Outside“ – Welches Buch, das du nicht mochtest, würdest du einem Feuer opfern, um dich aufzuwärmen?

Ha! Ein ganz dickes, welches sogar noch drei schlechte Folgebände nach sich zieht. Zusammen mit meinen allerliebsten Twittermenschen habe ich vor kurzem nämlich After Passion in Angriff genommen.
Ja, es ist genauso schrecklich, wie der Titel, das Cover und der Buchrücken vermuten lassen. Es besteht aus purer Dummheit und mein Hirn fühlt sich immer noch ganz taub an, wenn ich an diese Verschwendung meiner Lebenszeit denke. Das einzige, was diese Tragödie aufgewertet hat, waren die Kommentare von Laura, Dana, Alice und Franzi. Um die Feueropferung also noch etwas weiter zu spezifizieren: Ich verbrenne liebend gerne jede Ausgabe von After Passion und den Folgebänden – Nur nicht unsere vollgemalte. Die wird nämlich irgendwann noch tausende von Euros wert sein.

Bildschirmfoto 2015-12-24 um 10.32.24

10. „Do You Hear What I Hear?“ – Welches Buch denkst du sollte jeder einmal gelesen haben?

Gar kein bestimmtes, eigentlich. Denn es kommt immer auf den Geschmack desjenigen Menschen an und ich kann es nur sehr schlecht ertragen, wenn meine Lieblingsbücher von Hatern gefressen werden, mimimi. Als Notlösung würde ich mich aber mal wieder für die Allzweckantwort Harry Potter entscheiden. Harry Potter geht doch eigentlich immer, oder?

Bildschirmfoto 2015-12-24 um 12.37.52Ja, Mensch. Und da haben wir es auch schon wieder geschafft!
War doch gar nicht so schwer.
Ich möchte jetzt niemanden direkt taggen,
denn so langsam wird die Zeit doch etwas knapp..

Aber jeder, der sich jetzt noch die letzten paar Stunden bis zur Bescherung vertreiben will,

darf sich gerne getaggt fühlen. ;*

Also bleibt mir jetzt wohl nur noch eines zu sagen:
Marry Christmas Ya Filthy Animals. <3