Guess who’s back? Back again – Isa’s back. Tell a friend. [Liebster-Blog-Award, Teil II.]

Ehm. Ja, hi. Da bin ich wieder? … I guess.

hi

Hoppala. Meine kleine Bloggerpause hat jetzt vielleicht doch ein großes bisschen länger gedauert als ursprünglich geplant, hähä.. Tja, ich würde jetzt liebend gerne mit einer Ausrede kommen und sagen, dass es einzig und allein daran lag, dass ich in meinem „normalen Leben“ plötzlich unheimlich viel zutun hatte – Aber ehrlich gesagt hatte ich eine kleine Krise. Eine kleine Krise namens „OHMEINGOTT, KEIN SCHWEIN INTERESSIERT, WAS DU HIER INS INTERNET BRÜLLST, LASS ES EINFACH! DU BIST EIN NICHTS!“, die sicherlich jeder bloggende Mensch irgendwann in seinem Leben mindestens ein Mal durchmachen muss. Aber jetzt sitze ich wieder hier. Vor meinem Laptop, mit meiner Decke mit Ärmeln, einer riesigen Kanne Tee und bin gekommen um zu bleiben! Vielleicht. Denke ich. Hoffen wir es mal.

Und was wäre besser für den holprigen [und etwas seltsamen] Neueinstieg, als endlich mal wieder eine Nominierung für den Liebster Award zu beantworten?! Richtig, gar nichts. In meinen Entwürfen habe ich zwar noch ein paar superalte Nominierungen gefunden [die ich hoffentlich irgendwann in meiner Lebenszeit noch beantworten werde..], aber ich fange jetzt einfach mal mit der Neusten – von Ina mit ihrem Blog The Magic in Books – an. Vielen Dank für’s Nominieren und viel Spaß beim Lesen! ;D


liebsteraward

1. Worüber schreibst du so?
Über mein Leben als Anime-Opfer und meinen übermäßigen Konsum des geschriebenen Wortes, wenn ich mir meine letzten Posts mal so ansehe. Ab und an sind aber auch mal ein paar kurze Reiseberichte mit viel zu viel Bildmaterial dabei. Und eine Filmreview. Oder das ein oder andere Rezept. [Obwohl.. Eigentlich in all den Jahren nur ein einziges Rezept, also sollte ich das vielleicht gar nicht mit aufzählen.]

2. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ein übermäßiges Mitteilungsbedürfnis. I mean look at my first post, it’s ridiculous.
[Diese Antwort war ursprünglich viel länger, aber let’s be real, darauf läuft es einfach hinaus.]

3. Was ist dein (Haupt-)Beruf neben dem Bloggen?
Ich bin eine Krankenkassen-Tante. Oder Sozialversicherungsfachangestellte in der Fachrichtung Krankenversicherung, wenn wir den offiziellen Fancy-Begriff verwenden wollen, der nie auf Formulare passt. 2015 habe ich dabei noch im Arbeitgeberservice gearbeitet und aufgepasst, dass alle ordentlich ihre Beiträge zahlen, seit 2016 bin ich eine Sachbearbeiterin im Rehamanagement und kümmere mich um kranke Omis und Opis oder Muttis, die zu Mutter-Kind-Kuren wollen. Und so. Whoopi. Yay. Wow.

4. Wie sieht dein Morgen aus?
Von Montag bis Freitag? Erstmal grummlig, weil ich immer zwischen 5:00 Uhr und 5:30 Uhr aufstehe. Wenn ich mich dann [nach dreimaligem Schlummertasten-drücken] endlich aus dem Bett gequält habe, futtere ich ein Nutella Toast oder Cornflakes und mache mich dann fertig, während ich irgendeine Anime-Folge auf Netflix [oder YouTube-Videos] schaue. Und dann geht’s schon los an die Arbeit. Samstags und Sonntags wird ausgeschlafen, meistens. Das variiert dann doch des Öfteren, je nachdem, wie mein Sozialer Status in dem Moment aussieht. Und ob jemand Brötchen geholt hat.

5. Was ist dein größter Traum?
Hier wähle ich jetzt mal die faule Methode und verlinke euch meinen alten Liebster Award Beitrag von 2014. Da habe ich nämlich schon mal die selbe Frage beantwortet [nur hieß es dort „größter Wunsch“]. Daran hat sich in den letzten zwei Jahren eigentlich nix geändert, haha.. Gott, das ist eigentlich so sad.. Ansonsten träume ich auch recht regelmäßig davon, ein stinkreiches, gesundes Model-Genie zu sein, das literally in Geld schwimmt wie Dagobert Duck. Aber ich glaube, das will hier keiner lesen.

6. Der schönste Ort der Welt?
Mein kuscheliges Bett [mit laufender Heizdecke, höhö] nach einem nervigen, kalten Arbeitstag. <3

7. Hast du Haustiere?
Ja! Einen Labrador Retriever namens Sammy. Er ist das aufgedrehteste, liebesbedürftigste, süßeste, schwerste, goldigste, fröhlichste, tollpatschigste Riesenbaby der Welt. Einbrecher würde er wahrscheinlich nicht vertreiben, sondern eher zu Tode knuddeln. Look at this dork, he’s da best!

8. Wer ist dein Idol?
Probably Lorelai Gilmore. Oder Phil Lester. Oder Shrek. Vielleicht auch Spirit, der wilde Mustang.

9. Hast du ein Lieblingsbuch oder sogar ein Lieblingszitat?
Ein spezielles Lieblingszitat habe ich eigentlich nicht. Es gibt immer mal wieder welche, die mir sehr gut gefallen, beziehungsweise im Gedächtnis bleiben, aber natürlich fällt mir genau jetzt keins ein. Typisch.
Mein Lieblingsbuch ist eigentlich schon seit Jahren Duddits von Stephen King. Aliens, ein paar der tollsten Freundschaften von denen ich je lesen durfte und ein toller Schreibstil. Was will ich mehr?!

10. Lieber Filme oder lieber Serien?
Serien, um ehrlich zu sein. Ich liebe es zwar, Filme im Kino zu schauen, aber Zuhause fehlt mir meist die nötige Aufmerksamkeitsspanne für einen 2,5-Stunden-Blockbuster. [Who am I kidding, ich verzweifle ja oft schon an 45-Minuten-Folgen..] Außerdem verfolge ich meine Lieblingscharaktere gerne über eine längere Zeit durch ihre Höhen und Tiefen und habe dabei mehr Material zum fangirlen.

11. Welchen Tipp möchtest du neuen Bloggern mitgeben?
Hm. Lasst euch nicht stressen, ihr seid niemandem etwas schuldig, zieht euer Ding durch, bloggen macht Spaß? [Ich bin so weise, ich weiß. Nennt mich doch bitte alle von jetzt an nur noch Senpai.]


Haha, geschafft! Jetzt gilt es also nur noch, selbst ein paar Fragen zu stellen und neue Opfer Kandidaten für den Liebster Award zu benennen. Letzteres mache ich dieses Mal mit einem kleinen Regelverstoß, denn ich lese aktuell leider nur noch sehr wenige Blogs regelmäßig und komme somit nicht mal auf die vorgeschriebene Mindestanzahl von 5 Personen. Aber die Auserwählten können sich ja dafür umso glücklicher schätzen: twoladygreysinthehappylandthe written wordmiss bookiverse.

Wenn ihr vier coolen people Lust darauf habt und die nötige Zeit mitbringt, dann beantwortet doch bitte die folgenden 11 Fragen [Sorry, if they’re lame]. Ich freue mich schon darauf, was ihr zu erzählen habt. :]

01. Wie war dein Tag heute?
02. Was war deine allerliebste Kinderserie?
03. Der letzte Film, bei dem du so richtig krass heulen musstest?
04. Welches Sternzeichen bist du? Und glaubst du an Horoskope?
05. Was ist dir lieber, Taschenbuch oder Hardcover?
06. Liest du gerne Fanfiction? [Wenn ja, empfiehlst du mir eine? Egal, welches Fandom!]
07. Auf was freust du dich im kommenden Jahr am meisten?
08. Was ist dein Lieblingsmärchen und warum?
09. Wenn du ein Superheld wärst, was wäre deine Superkraft?
10. Über welche Kleinigkeit kannst du dich freuen wie ein Schneekönig?
11. Welche Serie hat den besten Soundtrack ever?

Und hier noch die Regeln:
Danke der Person die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog Artikel.
Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.

Liebster-Blog-Award.

 

liebster-award1

Liebe Leute. Das Unglaubliche ist geschehen! Menschen lesen diesen Blog. Also Menschen außer meinen allerengsten Stalker-Freunden oder meinen Eltern. [Ich bin mir sicher, dass ihr das tut. Gebt’s doch endlich zu.] Und diese Menschen sind sogar richtig richtig cool. Checkt mal den Blog kofferzuklein von Anne aus. Sie war nämlich so lieb und hat mich für den „Liebster Award“ nominiert. Und da ich es liebe, solche Fragen zu beantworten, lass ich mich da doch nicht Lumpen. Let’s do this!


1. Über welche Themen bloggst du?
Dieser Blog hat keine festgelegten Themen. Ich blogge einfach über alles, was mir so in den Sinn kommt. Über Dinge, die mich begeistern und mir Spaß machen. Meistens sind das Bücher, Filme, Serien oder  Musik. Und Reisen! Ich liebe es, neue Orte zu erkunden und nehme mir schon seit Ewigkeiten vor, mehr darüber zu schreiben – Mit „Ali und Isa on Tour“ habe ich immerhin einen Grundstein dazu gelegt. Einen großen Teil meines Blogs nehmen natürlich auch die „Monats-Zusammenfassungen“ ein.

2. Wie viel Zeit investierst du ins Blogging?
Leider viel zu wenig. Durch die obligatorische 40-Stunden-Arbeitswoche entgeht mir unglaublich viel Zeit, die ich gerne (zumindest zum Teil) in diesen Blog stecken würde. Oft sage ich mir nach der Arbeit oder am Wochenende: „Jetzt setzt du dich aber mal auf den Hosenboden und bloggst wenigstens mal eine Stunde lang!“ Aber meistens stellt sich mir dann doch die Faulheit oder der Mangel an Kreativität in den Weg. Oder aber das spannende Buch auf dem Nachttisch. Oder die neue Serie, die gerade angelaufen ist. Und Tumblr. Meistens eher Tumblr. Euch geht’s doch sicher genauso, oder? ODER?!

3. Wer bist du? Abseits des Blogs.
Serienjunkie. Mamakind. Hoffnungsloser Bücherwurm. Kinoliebhaber. Leidenschaftlicher „Let’s Play“-Schauer. Cumberbitch. Sachbearbeiterin im Arbeitgeberservice. Teilzeit-Möchtegern-Gamer, der sich bei jedem zweiten Action-/Gruselmoment in die Hose macht. Drittes Gilmore Girl. Phan. Priviligierter, weißer Mensch mit Macbook und iPhone. Verliebt in England. Nur ein weiteres Mädchen aus dem Internet.

4. Der größte Zufall in deinem Leben?
Ernsthaft, ich liebe diese Frage. Deshalb denke ich auch schon seit Tagen wie bekloppt darüber nach und bin mir auch sehr sicher, dass ich schon den einen oder anderen großen Zufall erlebt habe.. Doch ich komme einfach zu keinem Ergebnis. Also muss ich wohl oder übel sagen: Ich kann die Frage leider noch nicht beantworten. Aber sobald mir etwas einfällt, werde ich hier natürlich ein Update schreiben!

5. Deine spannendste Reise?
Meine spannendste Reise habe ich dieses Jahr im April angetreten, sie dauerte zwölf Tage und führte mich nach London, Newbury, Oxford, Winchester und viele weitere tolle Orte. Was diese Reise so spannend gemacht hat, war zum einen, dass ich zum allerersten Mal ganz allein geflogen bin, und zum anderen, dass in London die allertollste aller Lauras auf mich gewartet hat. Laura und ich haben uns über Twitter kennengelernt und Anfang des Jahres beschlossen, uns auch endlich mal im berüchtigten „Real Life“ zu treffen. Ich war mega aufgeregt! Aber zum Glück lief alles super. Ich kam gesund und munter in London an, es war Freundschaft-auf-den-ersten-Blick, und wir hatten unglaublich viel Spaß zusammen. Meine spannendeste Reise war somit auch meine schönste. 10/10 would recommend. <3

5. Welchen Film hast du dir als letztes angeschaut und wie fandest du ihn?
„The Maze Runner“ und „AwesomeSuperMegaKrassGeilOhMeinGottSehtEuchDylanO’BrienAn!“
Ne, ernsthaft. Diese Buchverfilmung ist eine der besten, die ich bisher erleben durfte. Ich kann euch allen (egal, ob ihr nun Buchleser oder Filmgucker seid) empfehlen: Schaut ihn euch an! Es lohnt sich!
Vor zirka einem Jahr habe ich alle Bücher der Reihe gelesen und wartete seitdem gespannt auf die Erscheinung auf der Kinoleinwand. Zwar bin ich mit gemischten Gefühlen ins Kino gegangen – in den Büchern gibt es immerhin einige Elemente, die verfilmt dezent albern aussehen können – doch bereits nach ein paar Minuten hing ich komplett am Haken. Dass man Dylan O’Brien als Thomas und Kaya Scodelario als Teresa gecastet hat, war übrigens eine äußerst wunderbare und weise Entscheidung.

6. Wo könntest du dir vorstellen eines Tages mal zu leben?
Definitiv in England. Ich träume schon seit ich denken kann von einem Leben dort. Momentan würde es mir sehr gefallen, irgendwo mitten in London zu wohnen. Sollte es mich jedoch erst im hohen Rentenalter auf die Insel verschlagen, geht’s entweder nach Brighton oder nach Bibury. Letzteres ist nämlich das schönste Dorf auf dem ganzen Scheißplaneten! [Ihr glaubt mir nicht? Seht selbst!]

7. Mathe war schon immer etwas …
Überfordernd für mich. Ist es bis heute. Bitte zwingt mich nicht dazu, Schulgeschichten zu erzählen.

8. Hast du irgendeine Macke?
Irgendeine? Tausende! [Wie wahrscheinlich jeder Mensch. Mal ehrlich.. Wer hat keine Macken?]
Hier eine kleine Auswahl: Ich sage viel zu oft sarkastische Dinge. Ich muss alle paar Minuten mit den Fingern, der Wirbelsäule oder dem Hals knacksen. Ich zitiere ständig – wirklich ständig! – aus Filmen und Serien. Ich trinke Maggie. Ich kaue an meinen Fingern rum, wenn ich nervös bin. Ich bin schrecklich im „zurück-schreiben“. Ich rege mich über alle Leute auf, die im Kino irgendwelche Geräusche machen [zu laut essen, labern, rumknutschen], mache das aber oft genug selbst. Argh!

9. Wie schauts mit Schokolade aus?
Ich werde jetzt einfach mal behaupten: Ich bin ein sehr verantwortungsvoller Schokoladen-Esser. Ich liebe mein kleines Stückchen Schokolade ab und zu. Und auch ein fettes Nutella-Toast lächelt mich des Öfteren verlockend an.. Aber grundsätzlich esse ich echt selten Schokolade. Oder Süßigkeiten im Allgemeinen. Ich glaube, das liegt meistens am fehlenden Appetit – Und auch daran, dass ich von süßen Sachen oft richtig böse Zahnschmerzen bekomme. Dann also doch lieber: „Maße statt Masse.“

10. Welche ist deine Lieblingsjahreszeit?
Die aktuelle. Ich liebe den Herbst! Ich liebe es, dass die Sommerhitze endlich vorbei ist. Ich liebe die Farben, das Rascheln des Herbstlaubs, den Regen an meinem Fenster und die Vögel, die in den Süden ziehen. Aber ganz besonders liebe ich die Gemütlichkeit, die mit dem Herbst Einzug hält. Sobald ich mich ohne schlechtes Gewissen mit einem guten Buch, einer Tasse heißer Schokolade und einer Decke auf mein Sofa kuscheln kann, fühle ich mich pudelwohl. Und das funktioniert im Herbst am allerbesten.

11. Dein momentan größter Wunsch ist?
Okay, für diese Frage muss ich ein Stück ausholen. Es begann alles damit, dass ich mit ein paar Freunden eine Internetseite [könnte sein, dass es sich hierbei um einen tumblr-Blog handelte] fand, die sich mit all den schönen Dingen beschäftigte, die wir gemeinhin mit Scheiße/Kot/Stuhl/Poop in Verbindung bringen. Ich weiß, das klingt seltsam, aber echt jetzt – diese Seite war klasse. Jedenfalls fanden wir dort [zwischen Posts über den Kackeldackel oder Tropfen, die deine Ausscheidungen nicht stinken lassen] den wunderschönen Ort Klo. Jap, das gibt’s wirklich. Klo liegt in Norwegen und wer’s nicht glaubt, kann sich gerne am Screenshot dort unten ergötzen, oder einfach selbst auf Google Maps nachsehen. Und soooo entstand der Plan, einen Roadtrip nach Klo zu unternehmen um dort ein Foto mit dem Ortsschild zu machen. Zweitausendsiebenhundertundneun Kilometer pro Strecke – Wahrscheinlich sogar noch einige tausend mehr, da wir inzwischen noch weitere tolle Orte mit lustigen Namen entdeckt haben. Wie Uppsala in Schweden. Und außerdem muss man sich auch die ganzen Hauptstädte ansehen, wenn man schon mal da oben in der Gegend ist … Wir planen bereits seit einer halben Ewigkeit an dieser Reise, aber sie scheint immer noch in weiter Ferne zu sein. Mein momentan größter Wunsch ist also [um die eigentliche Frage endlich zu beantworten], dass Klo endlich Gestalt annimmt und Wirklichkeit wird. Annika, Benny, Jan? Ich hoffe, ihr lest das und fühlt euch motiviert! ;*

Bildschirmfoto 2014-10-30 um 19.01.18


It’s done, people! It’s done! Wahnsinn, es fühlt sich an, als hätte ich zirka zwanzig Jahre an diesem Post geschrieben.. Eigentlich waren es nur fünf Tage, aber wer zählt da schon so genau? Jetzt heißt es für mich, selbst Fragen zu stellen und Leute zu nominieren. Na, dann wollen wir doch mal sehen..

1. Welcher Film ist dir der allerliebste auf der Welt? Und warum?
2. Was war dein erster Berufswunsch? Und welchen Beruf hast du letztenendes ergriffen?
3. Hast du einen grünen Daumen?
4. Welche Person willst du unbedingt mal treffen?
5. Ist dieser Blog dein erster oder gab es schon frühere Blog-Versuche?
6. Welches Buch hat dein Leben am stärksten beeinflusst?
7. Hast du ein besonderes Talent?
8. Welche Blogs liest du regelmäßig?
9. Wärst du ein Zeitreisender, wo würdest du leben – Zukunft oder Vergangenheit?
10. Zu welchem Lied musst du einfach tanzen?
11. Bist du gerade glücklich?

Und hier noch die Regeln:
Danke der Person die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog Artikel.
Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.

Ich nomiere: Fruehlingsmaerchen Nutellaspaminthehappyland – Sommerkind – Miss Booleana – WorteinBildern3millionen – moviescape – nettebuecherkiste – timeandtea – violetwalls –
Wenn ihr Lust habt, meine Fragen zu beantworten, wünsche ich euch viel Spaß damit. PEACE.