The easiest way to anime-hell, Part II: Attack on Titan / Shingeki no Kyojin.

進撃の巨人
Titel: Attack on Titan [Original: Shingeki no Kyojin].
Manga: Attack on Titan von Hajime Isayama.
Bisher 1 Staffel mit 25 Folgen [+ 1 Zusammenfassungs-Folge] – je zirka 24 Minuten.
Eine zweite Staffel wurde für 2016 angekündigt!

snk1

Die Handlung von Attack on Titan dreht sich um den jungen Eren Jäger, seine Adoptivschwester Mikasa Ackermann und seinen besten Freund Armin Arlert, die zusammen mit dem verbliebenen Rest der Menschheit in Städten leben, die durch riesige Mauern vor den Angriffen der sogenannten Titanen, gigantischen humanoiden Wesen, die Menschen scheinbar grundlos verschlingen, geschützt sind.
Doch eines Tages durchbrechen die Titanen die erste Mauer und die Menschen werden weiter zurückgedrängt. 

Quelle: Wikipedia

Bildschirmfoto 2016-04-02 um 11.06.37

01 – Das Opening, das dich dazu bringt, 5 Stunden querfeldein rennen zu wollen: Selbst wenn ich keinen Intro-Kink hätte, würde ich auf dieses Opening abfahren. Es ist so awesome, aggressiv AND MAKES YOU WANNA KILL A MAN! Außerdem ist es – auf Dauerschleife – echt perfekt zum Sport machen. Oder um im Auto zu sitzen und leidenschaftlich falsches Japanisch durchs offene Fenster zu brüllen.
[Nicht wundern, das Opening ist nicht so lang, WordPress ist nur gerade wieder fies zu mir.]

02 – Abgefahrene Story: Riesige, menschenartige Monster ohne Geschlechtsteile, die vor hundert Jahren auf der Erde aufgetaucht sind und seitdem scheinbar grundlos Menschen essen, haben die überlebende Bevölkerung dazu gezwungen, sich hinter 50 Meter hohen Mauern zu verstecken und ihr Leben in einem Käfig zu verbringen. Einige dieser Menschen haben ihr Streben nach Freiheit aber auch nach diesen vielen Jahren nicht verloren und versuchen, die Titans mit Schwertern und speziell dafür entwickeltem Three Dimensional Maneuvering Gear zu bekämpfen. Sie fliegen also quasi durch die Luft und schnippeln Riesen kaputt. Das allein klingt schon so abgefahren, dass ich Attack on Titan einfach sehen musste! Das geht euch genauso? Dann könnt ihr eigentlich schon hier aufhören zu lesen und über diesen Anime herfallen. Falls es euch noch nicht überzeugt – Hier sind sieben weitere Gründe!

03 – (Un)Perfekte Charaktere: Alle Charaktere in Attack on Titan sind sehr unterschiedlich und trotzdem ist jeder auf seine Art besonders. Eren ist weder der schlauste, noch der stärkste, hat aber einen unglaublich starken Willen; Armin besitzt einen brillanten Verstand, hat aber gleichzeitig so gut wie kein Selbstvertrauen und Mikasa ist die krasseste Kämpferin überhaupt und würde blind alles für die Familie tun, die ihr noch geblieben ist. Marco ist eine Cinnamon Roll wie sie im Buche steht und Jean ist ein geborener Anführer mit Versagensängsten.  Jeder einzelne von ihnen – egal, ob viel Screentime oder nicht – ist ein realistischer Charakter mit Tiefe. Somit ist es ein leichtes, sie alle ins Herz zu schließen, oder sich in dem ein oder anderen wiederzufinden. Außerdem kann man eigentlich niemanden wirklich hassen, da man jeden von ihnen bis zu einem gewissen Punkt verstehen kann. Was auch ein großer Pluspunkt ist, ist die Tatsache, dass es keine Klischee-Geschlechterrollen gibt – Egal ob Mann oder Frau, jeder, der den Willen hat, für die Menschheit zu kämpfen, tut das auch! Und da wundert es auch nicht, dass die Frauen in Attack on Titan allesamt wahnsinnig tolle Charaktere sind.  [Mikasa, Sasha, Ymir, Krista, Annie – Alle awesome!] Übrigens gibt es auch einen Charakter, bei dem absichtlich nie gesagt wurde, ob er/sie nun ein er oder eine sie ist! Selbst auf der Wikipedia-Seite steht nur: „ist ein führendes Mitglied des Aufklärungstrupps„. Natürlich ist das nur ein kleiner Funfact, aber ich find’s echt cool! ;D

04 – Die Animationen: Die Tatsache, dass Attack on Titan so wahnsinnig fesselnd und mitreißend ist, liegt nicht nur daran, dass die Story sehr gut erzählt wird. Das Auge isst immerhin mit und Attack on Titan ist in dem Sinne ein einziges Festmahl! [ಥ‿ಥ] Hier zeigt sich mal wieder, dass manche Mangas echt so perfekt für das Anime-Format geeignet sind und deshalb einfach so umgesetzt werden müssen. Während der Zeichenstil im Manga oft kritisiert wird, lässt der Anime eigentlich keine Wünsche offen. Vor allem dann nicht, wenn „die allgemein so rumfliegen“, wie es Dana so galant ausgedrückt hat. Man kann es eigentlich gar nicht richtig beschreiben, diese Kampfszenen muss man einfach – mit Musik und Geschrei im Hintergrund – erlebt haben. Gänsehaut und Schweißausbrüche garantiert, heh!

snk2

05 – Der gesamte Soundtrack: Ich habe diesen Soundtrack im Auto schon etwa hundert Mal rauf und runter gehört und kann euch mit gutem Gewissen sagen, dass er Der Shit ist! Jedes Lied erzählt seine eigene Geschichte und wenn man sie alle durchgehört hat, kann man behaupten, jegliche Emotion auf der Palette gefühlt haben. Was das Hörerlebnis noch besonderer macht, ist, dass nicht alle Lieder Japanisch sind, sondern auch einige Englisch und Deutsch! Was mich gleich zu Punkt 06 bringt..

06 – Japaner, die Deutsche Namen brüllen: Die meisten der Charaktere in Attack on Titan haben Deutsche Vor- und/oder Nachnamen [Armin, Reiner, Berthold, Erwin..] und ich finde es zu herrlich, wenn diese Namen von Japanern gebrüllt werden. Aber nicht nur die Namen und der Soundtrack lassen sich auf Deutschland zurückführen. Das Aussehen vieler Charaktere ist auch „typisch Deutsch“ und es wird oft spekuliert, dass sich das Innere der Mauern eigentlich – zumindest Teilweise – in Deutschland befindet. Zum Beispiel auch, weil Maße in Metern angegeben werden und man oft Fachwerkhäuser sieht. Ob an der Theorie tatsächlich etwas dran ist, kann ich natürlich nicht sagen. Aber ich finde die Vorstellung, dass der Titan Forest eigentlich der Schwarzwald sein soll, ziemlich witzig! :D

07 – Das Worldbuilding: Oh, mein Gott. Dieses Worldbuilding ist so gründlich und durchdacht, man kann es einfach nur lieben! Beispielsweise die Tatsache, dass die drei Mauern Maria, Rose und Sina eine Art Klassengesellschaft unter den Bewohnern entstehen lassen. Der König und sein Gefolge leben innerhalb der innersten Wall Sina und sind somit auch am besten geschützt, während die schwächsten der Gesellschaft in abgegrenzten Gebieten außerhalb der äußersten Wall Maria ist lebt [Ich verlinke euch mal ein Bild, damit kann man es besser verstehen]. Der Hintergrund dazu ist, dass die Titans von Menschen angezogen werden und sich somit in größeren Gruppen an planbaren Stellen zusammenrotten. So spart das Militär ganz einfach Verteidigungskosten. Ich weiß auch nicht, warum mich das so begeistert, aber es ist einfach so clever und ich liebe es, dass Hajime Isayama bei der Erschaffung dieser Welt an solche Details gedacht hat. Das verlinkte Bild stammt übrigens auch direkt aus dem Anime. Als Intermission werden nämlich immer in der Hälfte jeder Folge Infokarten eingeblendet, um die Hintergründe besser verstehen zu können. Das zeigt ebenfalls, wie viel Liebe zum Detail in Attack on Titan steckt. Natürlich gibt es noch viele weitere Dinge, die mir zum Thema Worldbuilding einfallen würden – Nicht zuletzt die Struktur des Militärs und die Ausbildung der Soldaten – doch ich möchte nicht zuviel vorweg nehmen und euch diese Welt Stück für Stück selbst erkunden lassen. „Stück für Stück“ ist hierbei auch die Devise! Der Zuschauer wird nicht direkt mit allen Infos zugeschüttet. Nein, es wird Häppchenweise vermittelt, von Folge zu Folge. Und so gibt es selbst jetzt im Manga, nach fast 80 Kapiteln, immer noch offene Fragen vom Anfang, die aber nicht vergessen werden. Das gefällt mir persönlich sehr gut, denn so bleibt viel vom Spannungsbogen erhalten.

08 – Niemand ist sicher: Attack on Titan ist wortwörtlich das Game of Thrones unter den Animes. Ihr habt gerade einen neuen Charakter kennen und lieben gelernt? – Tschüß! „Oh, der sieht aber nett aus..“ – ByeBye! „ABER DAS IST DOCH EIN HAUPTCHARAKTER!!!“ – Nope, don’t care. Nehmt das echt wörtlich: Niemand. Ist. Sicher. Bestenfalls geht ihr mit eurer Liebe sehr sparsam um, denn Hajime Isayama ist ein gemeiner Mann und kennt keine Gnade. Aber stellt euch nicht vor, dass euch die Tode trotz aller Vorbereitung kalt lassen werden! Denn auch wenn diese zahlreich sind, wirken sie keineswegs stumpf. Im Gegenteil – Jeder noch so kleine Nebencharakter hatte seine Bedeutung, sein Schicksal, seine Geschichte. Attack on Titan wird euch das Herz zerreißen, das verspreche ich euch.

09 – Das Closing, das viel zu viele Menschen versehentlich überspringen: Ihr aber nicht, denn ihr werdet es euch jetzt ansehen und erkennen, wie es auf allen Ebenen einfach wunderschön und perfekt ist.


Bildschirmfoto 2016-04-02 um 11.12.37

= Übrigens: Wer sich fragt, wer diese wunderschönen GIFs gemacht hat..
Das war Dana! Weil sie awesome ist.
Ihr Tumblr ist mit den GIFs verlinkt, also geht los und folgt ihr! =

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s