The Unpopular Opinions Booktag.

Vielen Dank für’s taggen an die großartige Liesa.

Ein beliebtes Buch, das du nicht mochtest.

Das erste wirklich beliebte Buch, das mir da einfällt, ist City of Bones von Cassandra Clare. Ich verstehe nicht, was alle Leute daran so super finden, ehrlich. Die Charaktere fand ich flach, die Story lahm und der Schreibstil von Cassandra Clare hat mich – sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch – nicht begeistern können. Ohh, und The Selection von Kiera Cass fand ich auch ganz schlimm und einfach nur.. dumm?! Ansonsten kann ich hier nur die Üblichen Verdächtigen nennen: Shades of Grey und After Passion. Ich habe auch so das dumpfe Gefühl, dass diese beiden hier noch öfter auftreten werden.

Ein beliebtes Buch, das alle hassen, aber du magst.

Ich überlege jetzt schon gefühlte Stunden … FOR THE LOVE OF GOD I CAN’T THINK OF A SINGLE ONE!

Ein OTP, das du nicht magst.

Ganz klar Katniss und Peeta. Mein Gott, ich muss gerade sogar googeln, wie man Peeta überhaupt schreibt.. Aber for real: Peeta hat für mich nichts an sich, das ihn interessant oder.. Ship-bar(?) mit irgendjemandem macht. Vor allem nicht mit Katniss. Versteht mich nicht falsch – Ich hab nichts gegen ihn. Er ist ein netter Kerl und hat in den Hunger Games [und Folgeteilen] ja sein Ding durchgezogen. Aber ich finde ihn einfach soooo nichtssagend. Gale dagegen.. Der hat mir von Anfang an gefallen.
Und ich habe so das Gefühl, dass es dem Herrn aus diesem Honest Trailer auch so ging wie mir.. ;D

Ein [beliebtes] Genre, das du nicht magst.

Thriller und Krimis. Zwar gibt es ganz bestimmt auch Ausnahmen, die ich bereits gelesen und für gut befunden habe – Aber die wollen mir gerade absolut nicht einfallen. Klassiker sind auch nicht so mein Ding, wenn ich ehrlich sein soll. Ich habe mich beispielsweise vor Kurzem durch Hamlet gequält und mir danach noch Ein Sommernachtstraum und Die Jungfrau von Orleans gegeben. Die letzten beiden fand ich okay, aber Hamlet war in schriftlicher Form ein echt harter Brocken Langeweile für mich – I’m sorry. Um mich nicht wie ein Kulturbanause zu fühlen, rede ich mir aber gerne ein, dass es nun mal ein Theaterstück ist und als solches auch Aufgeführt genossen werden sollte. Denn die Kinoversion des Stücks mit Benedict Cumberbatch als Hamlet hat mir durchaus gefallen.
[Was zwar auch zu großen Teilen Herrn Cumberbatch geschuldet ist.. Aber eben nicht komplett.]

Ein beliebter Charakter, den du nicht magst.

Pfff.. Christian Grey? Edward Cullen? Hardin IchKannMichNichtAnSeinenNamenErinnern?
Oh! Und da fällt mir noch jemand ein – Und sogar jemand, der ausnahmsweise mal kein manipulativer, ekelhafter Mistsack ist! Nein, ich meine nämlich Lucy aus Lockwood & Co von Jonathan Stroud! Während ich sie in Die Seufzende Wendeltreppe eigentlich noch ganz okay fand, ging sie mir in Der Wispernde Schädel absolut auf die Nerven. Aber lassen wir doch Vergangenheits!Isa erklären, wieso. Denn ich habe gerade eins meiner Status-Updates auf Goodsreads nachgelesen und musste doch ein kleines bisschen schmunzeln: „Lucy ist anderen Frauen gegenüber so aggressiv eingestellt, das geht gar nicht! Ständig will sie Mädchen Ohrfeigen verpassen, oder findet sie grundsätzlich scheiße, weil sie blond sind. Oder schlank. Ehm, ehrlich..? WTF? Da frage ich mich immer, ob der Autor selbst so eine bescheuerte Einstellung zu Frauen hat oder ob er Lucy absichtlich so.. scheiße gemacht hat. Ugh.“

Ein beliebter Autor, mit dem du irgendwie nicht klar kommst.

Oh, vielleicht die Autoren der „beliebten“ Bücher, die ich hier schon mehrfach erwähnt habe? *hust*

Ein typisches Buchelement, das du nicht mehr sehen kannst.

Jetzt kommts. Jetzt lass ich alles raus: Erstmal hasse ich es, dass in jedem verfluchten Buch, das ich zur Hand nehme, irgendeine Romanze entsteht. Ich habe nichts gegen Liebesgeschichten, aber dieser Überfluss daran geht mir einfach nur auf den Senkel. Vor allem, weil man den Eindruck bekommt, dass in der Welt der Autoren und Verlage angenommen wird, dass ein [YA-]Buch ohne Lovestory nicht mehr funktionieren würde. Ganz besonderes hasse ich hierbei diesen ganzen Insta-Love Dreck. Wieso sind Leute, die sich zum ersten Mal sehen, von einer Sekunde auf die andere unsterblich verliebt ineinander? WIESO? Mein neustes Beispiel ist hierfür Passenger von Alexandra Bracken. Das Konzept der Geschichte ist so cool: Zeitreisende Piraten! What’s not to love? – Well, the Lovestory. Etta & Nicholas? Ihr nervt! Kommt klar. Ehm, ja.. Weiter geht’s mit Lovetriangles. ICH KANN ES NCHT MEHR SEHEN. Vor allem dann, wenn es auch noch damit verbunden ist, dass die weibliche Hauptperson sich bis dato immer hässlich fand und unscheinbar und noch nie etwas mit dem anderen Geschlecht zutun hatte. UND wenn sie meint, sie wäre „zu dünn“ und „flach wie ein Brett“ – Aber natürlich finden die zwei Boys, die sie jetzt „entdeckt“ haben, wunderschön und perfekt und plötzlich sagen ihr alle Leute, dass sie schon immer wunderschön und perfekt war. Ugggggh. Dass grundsätzlich alle Menschen immer schlank und schön sind, nervt mich sowieso. Und wieso hat nicht mal jemand ’ne Brille? Wieso ist 98% der bekannten/beliebten Buchwelt Hetero und weiß? Wieso sind alle Mädchen immer noch Jungfräulich und unberührt, wenn sie ihre große Liebe treffen? Wieso werden Männer geschrieben, die ihre Freundinnen ernsthaft „Babe“ nennen? Und wieso können Charaktere monatelang durch die Wildnis tappen oder in einer Hunger Games Arena eingesperrt sein, ohne, dass sie mal auf’s Klo müssen?!

Okay, das läuft langsam aus dem Ruder und ich rudere wild am Punkt vorbei. Sorry, this has to stop.

[Nein, ich bin doch noch nicht fertig: Augen mit Dimm-Lichtschalter. Wechselnde Augenfarben. Die Beschreibung „er roch wie Zedernholz und Apfelmus und Mottenkugeln UND ETWAS, DAS ICH NUR ALS [Name des Love-Interests] BESCHREIBEN KONNTE“. Girl Hate! Verkacktes Verhalten mit einer „schweren Kindheit“ zu rechtfertigen. Oaaarh, es gibt einfach so unsagbar viel Mist, ey.]

Eine beliebte Buchreihe, bei der du kein Interesse [mehr] hast, sie zu lesen.

After Unnötig? City of A Lot of Things? Shades of Scheiße? Sorry, mir fällt nur noch das gleiche ein.

Welche Filmadaption fandest du besser als das Buch?

Och, da gibt es sicherlich einige. Herr der Ringe ist immer mein Lieblingsbeispiel, um diesen Satz zu entkräften. Der große Gatsby hat mir auch ein bisschen besser gefallen als das Buch – Genau wie Maze RunnerWas aber wahrscheinlich daran liegt, dass Thomas in den Filmen nicht so ein nerviger Sack ist. Und – um auch mal eine Serie zu nennen – The Vampire Diaries ist um Längen besser, als die komplette Buchreihe zusammengenommen. Zwar habe ich bisher nur bis zur vierten oder fünften Staffel geschaut, aber ich bin mir sicher, dass die Serie diese Bücher niemals unterbieten wird.


Nochmals besten Dank fürs taggen an die liebe Liesa! Ich brauche zwar immer ewig, um solche Tags umzusetzen [und meine Antworten sind auch nicht gerade die abwechslungsreichsten], aber sie machen mir trotzdem eine Menge Spaß! Vor allem, wenn ich dabei rummeckern kann. ;D Ich tagge Laura und Alice! Weil ich sie lieb hab und die Welt öfter Blogposts von ihnen bekommen sollte.

7 Gedanken zu “The Unpopular Opinions Booktag.

    • Haha, danke! :D Genau das Thema hat mir auch am besten gefallen.
      Erst, als ich so grob drüber nachgedacht hatte, war es so: „Ja, also das und das nervt mich..“ – Aber sobald ich anfing zu schreiben, fielen mir so viele Dinge ein! Ich konnte einfach nicht mehr aufhören! 😂

  1. Wir haben einiges gemeinsam ;-) 1. Ich bin eine kleine Thriller- und Krimihasserin 2. Igitt, überflüssige Romanzen! 3. Klassiker ja, aber Romane. Dramen gehören für mich auch ins Theater bzw. auf die Leinwand. 4. Endlich noch jemand, der nix mit der Kombi Katniss-Peeta anfangen kann!

  2. Ich mag deinen Rant! :D Die City of Gedöns Reihe habe ich zwar bis zum ääh vierten Band oder so gelesen, aber das is ja Geschmackssache. Ich mochte einfach die Hintergrundidee mit dem „wir malen uns an, um böse Dämonen zu bekämpfen!“. :D Ab dem vierten oder fünften Band ging mir dann allerdings die erzwungenermaßen jungfräulich bleibende Lovestory mit ihren haarsträubenden Ausreden sowas von auf den Keks, dass ich mich nicht weiter zwingen konnte, die zu lesen. :D „Ja, wir können nach 500000 Seiten endlich zusammen sein. Aber … Oh mein Gott, ich kann ihn nicht berühren, weil er mich sonst verbrennt!!“ Ernsthaft? -.-
    In diesem Sinne: Überflüssige Romanzen nerven mich meist auch sehr schnell. Ich versuche dann den Teil immer möglichst zu überlesen, aber wenn es die Handlung behindert oder zur Hauptstory wird, habe ich nur selten die Geduld, dann weiter zu lesen. Das hat mich schon immer bei Star Trek aufs Übelste genervt, wenn Captain Kirk zwangsweise bei jeder neuen Zivilisation die entdeckt wurde, direkt mal austesten musste, ob die weibliche Hälfte davon … aber lassen wir das.
    Dieses füreinander-bestimmt-sein-und-auf-den-ersten-Blick-verlieben oder plötzlich seine Bestimmung erkennen und spontan Superkräfte entwickeln oder genau für diese eine Aufgabe geeignet sein, obwohl man sonst nichts auf die Kette bekommt … also darauf warte ich in der Realität ja immer noch. Auch Zuschauen würde mir da ja schon reichen. ^^ Ob das irgendjemandem mal passiert ist? :D

    • Echt, wenn man ein Mal damit anfängt, fällt es sehr schwer, wieder damit aufzuhören. :D

      Klar, alles Geschmacksache – Aus irgendeinem Grund muss die City-Reihe ja so beliebt sein. Und die Grundidee finde ich auch nicht unbedingt schlecht. Aber als im ersten Buch dann die Diskussion darum auftauchte, ob die beiden Lovebirds nicht vielleicht Geschwister wären, wurde es mir echt zu bunt.. Und diese Erzwungene-Jungfräulichkeits-Storyline klingt ja auch wahnsinnig herrlich! :’D

      Die Überblättern-Methode will ich ja auch immer gern anwenden, aber oftmals geht ja die komplette Handlung darin unter! Und am liebsten werden wichtige Plot-Entwicklungen doch sowieso beim Rummachen besprochen, das macht es auch manchmal schwierig. :DD

      Also ich warte noch darauf, dass ich mich Instaverliebe oder meine Bestimmung entdecke oder Superkräfte bekomme. Sollte das bei dir noch passieren, dann halt mich auf dem Laufenden! ;D

      • Rauslassen is aber besser als für sich zu behalten und dann spontan in der Buchhandlung jemandem das Buch aus der Hand zu schlagen und zu rufen „DAS IST DAS SCHLECHTESTE, WAS ICH JE LESEN MUSSTE!!! LEGEN SIE DAS GEFÄLLIGST WEG!!!!!!!“ :D
        Ja, da waren echt ein paar sehr abstruse Sachen bei. Im letzten Band, den ich gelesen habe (Achtung, Spoiler!) war es ernsthaft so, dass die am Ende wieder zusammen zuhause waren, alles überstanden hatten und sie dann festgestellt haben, dass die Tante ihren Typen nicht mehr berühren kann, weil er sich mit ichhabsschonwiedervergessen aufgeladen hatte, während der Mission. Im nächsten Buch stand also wieder ne Rettungsaktion an, damit die in Buch 238548 vielleicht mal heiraten und sich dann mehr als einen Kuss geben dürfen. HARGH. Da wars mir dann auch zu doof. xD
        Stimmt, das find ich auch bei Filmen immer schade, wenn erzwungenermaßen unbedingt eine Lovestory mit rein muss, obwohl es gerade eigentlich darum geht, dass man aus einem brennenden Haus voller bewaffneter Gegener flieht oder so. Aber neeein, bevor die Bombe „in einer Minute“ explodiert, hat man schön nochmal 8 Minuten Zeit, um sich ewige Liebe zu schwören, zu küssen, sich gegenseitig fertig zu machen, zu erklären, dass man sich gleich auf jeden Fall wiedersehen wird und man an den anderen glaubt …. dass da bisher noch keiner dem anderen ne Einkaufsliste mitgegeben hat, is auch schon alles. :D
        Werde ich machen. xD Du aber bitte auch, falls deine Einladung nach Hogwarts noch ankommt oder dich radioaktive Spinnen beißen oder so. :D

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s