Hello Tomorrow and Goodbye to Yesterday II.

Ich muss eigentlich keinen ausschweifenden Rückblick auf meine Guten Vorsätze für 2015 schreiben. Nö, ich kann es euch ganz einfach in wenigen Sätzen zusammenfassen: Ich habe kein bisschen Klavier gespielt. Ich habe ab und an gekocht und ein paar Mal gebacken. Ich bin des Öfteren rausgegangen, aber auch mindestens genauso oft am Wochenende daheim geblieben, um mich mit einem guten Buch im Bett zu verstecken. [Das ist okay, mehr hätte ich eh nicht von mir verlangt.] „Travel the whole fucking world“ lief ziemlich gut: Köln, Hamburg, London, Wien, Warstein [ja, das zählt auch], Dublin und viele weitere Orte in Irland, München und Marrakesch konnte ich in diesem Jahr erkunden. YES! <3

Bildschirmfoto 2015-12-31 um 12.57.32

Ganz gut gelesen habe ich, wie ihr sehen könnt, auch. Meine Goodreads Challenge von 50 Büchern habe ich mit ganzen 8 Büchern mehr bezwungen. Das ist echt kein schlechtes Ergebnis. Leider war mein damit zusammenhängender Vorsatz – meinen Stapel ungelesener Bücher abzubauen – nicht ganz so erfolgreich. Zwar habe ich mit der Mount TBR Reading Challenge versucht, zumindest 36 Bücher aus diesem Riesenhaufen zu streichen.. Aber das hat nicht ganz so geklappt, wie gedacht [22 davon habe ich tatsächlich gelesen, 4 abgebrochen und verkauft, weil ich sie kacke fand/kein Interesse mehr hatte und 10 blieben, was sie waren: Ungelesen].. Letztes Jahr habe ich nicht nachgezählt, wie viele Bücher mein TBR tatsächlich umfasst. Heute habe ich es getan. Es sind sage und schreibe 78 ungelesene Bücher, die hier rumliegen. Ugh. Aua. Ich wünschte, das würde mich irgendwie motivieren..

Aber hey! Neues Jahr, neues Glück.
Wir schreiben das Jahr zweitausendundsechzehn!
Diesmal in Special-Edition mit 366 Tagen.
Es wird also wieder einmal Zeit für unrealistische Vorsätze!

12465860_1226846353998926_5193909392218266915_o

Für 2016 möchte ich mir nicht nur Dinge vornehmen, die ich über’s ganze Jahr durchziehen will. Stattdessen habe ich mir mehrere kleine „Projekte“ notiert, die für die meisten vielleicht gar nicht so schrecklich aussehen. Aber gerade an Punkt 01, 02 und 07 scheitere ich schon seit Monaten immer wieder und kriege es einfach nicht gebacken. Deshalb halte ich es für eine gute Idee, mal wieder den Druck des Im-Internet-Veröffentlichen zu nutzen, um diese Dinge endlich mal in Angriff zu nehmen.

01 – Meinen Kleiderschrank ausmisten: Und zwar so richtig. Keine scheinheiligen Ausreden wie „Naja, dann ziehe ich das nur an, wenn ich den ganzen Tag zuhause bleibe..“ oder „Vielleicht passt mir die Hose ja wieder, wenn ich 200 Kilo abnehme und meine Beine 60 Zentimeter kürzer werden, hmmm“. Nein. Alle Klamotten, in denen ich mich nicht mehr wohl fühle, müssen weg. Und es wird auch nichts mehr heimlich auf dem Dachboden versteckt! Was mich gleich zum nächsten Punkt bringt…

02 – Den Dachboden entrümpeln: Ja, da hat sich schon so einiges angesammelt. Alte Bücher, Kuscheltiere, Klamotten, Filme.. Alles, was das Herz nicht loslassen kann. Aber das ganze Zeug nimmt langsam Überhand. Also möchte ich dort so einiges in die Altkleidersammlung geben und so viele Bücher/Filme wie möglich bei Rebuy loswerden. [Um vom Guthaben wieder mehr Kram zu kaufen, ha!]

03 – Mindestens 60 Bücher lesen: Erklärt sich ja von selbst. Mein Goodreads-Leseziel habe ich dieses Jahr um 10 Bücher erhöht. Ich denke, das ist machbar. Vor allem, weil ich hier auch noch so einige Mangas rumliegen habe, die dringend gelesen werden wollen. Und die Chroniken von Narnia! ;D

04 – Alle Harry Potter Bücher rereaden: Ich mag es eigentlich selbst kaum glauben, aber bis letztes Jahr habe ich nur zwei Harry Potter Bücher mein Eigen nennen können. Damals, als ich alle Bände der Reihe zum ersten Mal gelesen habe, habe ich sie mir immer von meiner Tante ausgeliehen und dann einfach nie eingesehen, sie mir für teuer Geld selbst zu kaufen. Vor ein paar Monaten bin ich dann aber doch bei einer Runde Rebuy-Shopperei schwach geworden und habe mir alle Bände als Hardcover bestellt. Und wenn das nicht nach einem Reread schreit, dann weiß ich auch nicht.

05 – Mehr Bewegung: Nein, ich werde nicht zum Sportguru und ich nehme mir das auch nicht vor, um eine bestimmte Kleidergröße zu erreichen. Das klappt eh nicht, weil ich für solche hochgesteckten Ziele viel zu faul bin. Aber ich habe im letzten Jahr oft [wenn ich so drüber nachdenke, sogar relativ regelmäßig] Sport vor meinem MacBook betrieben – Blogilates nennt sich der Spaß. Es ist Quälerei. Ich hatte danach ÜBERALL Muskelkater und es hat mich Sport in den schmerzenden Folgetagen noch mehr hassen lassen, als sowieso schon. Aber ich muss einfach gestehen: Es hat mir gut getan. Ich habe seitdem weniger Rückenschmerzen, meine Ausdauer wurde besser und ich habe tatsächlich feststellen müssen, dass ich irgendwo in diesem Körper ein paar Muskeln besitze. Es ist verrückt, ich weiß.

06 – Mich mindestens einen Monat lang vegetarisch ernähren: Das ist ein Punkt, den ich mir heimlich schon seit Jahren vornehme. Ich weiß, ich könnte das schaffen. So viel Fleisch esse ich grundsätzlich eh nicht und es gibt so viele gute vegetarische Alternativen auf dem Markt und noch dazu tausende Rezepte im Internet. Aber irgendwie bin ich dann doch immer wieder eingeknickt.. Dieses Jahr möchte ich das Ganze aber wirklich durchziehen – And yes! I’m actually quite excited about this one.

07 – Mein Auto putzen: Erklärt sich von selbst. Und ist auch gar kein großes Ding. Eigentlich. Mein ganzer Körper wehrt sich aber schon seit Monaten dagegen. Und das ziemlich erfolgreich.

08 – Reisen, sooft es eben geht: Da mein derzeitiger Arbeitsvertrag nur bis Mai befristet ist, funktioniert mein geliebtes „Vorausplanen“ nicht so gut wie 2015. Trotzdem möchte ich auch in diesem Jahr wieder viel reisen – Wahrscheinlich werde ich das einfach durch Wochenendtrips verwirklichen. Dabei trifft es sich gut, dass ich hier noch Reisegutscheine für München und Berlin rumliegen habe, das steht also schonmal fest. Ich wünsche mir aber auch, ein paar spontane Reisen auf die Beine stellen zu können.

09 – Gemüse anbauen. Und nicht eingehen lassen: Schaff ich eh nicht. Nehm ich mir aber trotzdem vor!

10 – Fotoalben: Ich liebe Kameras, ich liebe Fotos und ich liebe Fotoalben. Leider schaffe ich es nie, mich richtig dazu überwinden, ein paar meiner unzähligen Fotoalben auch tatsächlich voll zu kleben. 2016 soll sich das ändern! Ich möchte unbedingt mein Fotoalbum für England fertig machen und noch dazu ein Fotobuch von all meinen Reisen aus dem letzten Jahr erstellen. YOU CAN DO THIS, ISA!

IMG_0306


Habt ihr auch Vorsätze für 2016?
Oder seid ihr stark geblieben und sagt: „Scheiß auf Vorsätze“?

Übrigens: Falls jemand Tipps/Rezepte/Links für meinen Vegetarischen Monat hat..
Immer her damit! Ich nehme jede Hilfe, die ich kriegen kann. ;D

11 Gedanken zu “Hello Tomorrow and Goodbye to Yesterday II.

    • Danke! Ich denke auch, dass sich das schon irgendwie verwirklichen lässt. :)
      Superlieb von dir, dass du dich bereit erklärst, mich „zuzulabern“, haha. :D Ich schreibe dich auf jeden Fall an, wenn es soweit ist. Dankesehr! :))

      Dir auch ein schönes Jahr und ganz viel Spaß weiterhin bei deinem Harry Potter reread. ;D

  1. Ich glaube ich habe hier mindestens drei vegane Kochbücher rumfliegen (die ich nie nutze xD), könnte dir also im Notfall auch mit Rezepten zur Seite stehen. Ansonsten ist chefkoch.de glaube ich immer eine ganz gute Adresse, weil da gleich Bewertungen mit dabei sind.
    Und zur Lesechallenge: Oh Gott! So viele Bücher! Die Zeit hatte ich irgendwie gar nicht. Also zumindest bilde ich mir das ein. ^^ Meine 5 Bücher für 2015 habe ich auch höchstens zur Hälfte geschafft, aber meistens nur deswegen, weil mir spontan immer andere Bücher begegnen. Aber das ging dir ja scheinbar auch so. :D „Oh, ich habe zwar noch einen Stapel mit x Büchern zuhause, aber wenn ich schon mal im Buchladen bin und da gerade soooo ein interessantes Buch, zwei … drei Bücher sehe, daaaann …“
    Blogilates klingt irgendwie worttechnisch seltsam, aber die Hauptsache ist ja, dass es deinem Rücken guttut! An dem merke ich auch immer, wenn ich zu lange rumgehockt habe. :<

  2. Das sind doch auch ein paar gute Vorsätze…das mit dem Kleiderschrank kommt mir sehr bekannt vor, genau wie das Gefühl, dass man sich manche Sachen vornimmt und das eh nie klappt und man das eigentlich schon vorher weiß :D
    Ich habe mir nur 100 Bücher für dieses Jahr vorgenommen, das kann klappen, wenn ich so weiter mache wie zur Zeit, allerdings weiß ich nicht, wie das aussieht wenn ich im Februar nach New York ziehe, deswegen bin ich da mal sehr gespannt! :)

  3. Wirklich äußerst wunderbare Vorsätze, Isa! Sehr inspirierend ^-^ Da ich mir selber nie welche mache, werde ich einfach ein paar von dir klauen – Ha :D Achso, und ein kleines Wörtchen noch: IRLAND!!! O.O

    • Wenn du dir ein paar von meinen Vorsätzen klauen möchtest, kannst DU ja auch einfach mein Auto sauber machen! :D Na? Das wär doch was! [Entschuldige, ich bin einfach sehr verzweifelt, was den Sauberkeits-Zustand meines Autos angeht. :DD] Und noch ein kleines Wörtchen: NEUSEELAND! <3

  4. Hey :)

    Das mit dem Entrümpeln kenne ich! Ich habe jetzt allerdings mehr oder weniger unfreiwillig angefangen, weil ich bei mir zuhause in der Wohnung schon seit sechs Wochen ne Baustelle habe wegen eines nässenden Wasserrohrs. Und da die Leitung auch unter meinem Flurschrank durchläuft, haben die Handwerker den gesamten Schrank ausgebaut und den Inhalt in mein Wohnzimmer gehäuft.

    Deswegen habe ich angefangen, alles, was rumgelegen hat, genauer unter die Lupe zu nehmen und dann mit gewissen Schubladen, Regalen und anderen „Verstecken“ gleich weiterzumachen :D … Es ist wirklich unglaublich, wie viel Zeug man im Lauf der Zeit anhäuft, wo man sich mal gedacht hat, dass man das braucht – und dann doch nie benutzt hat.

    Liebe Grüße
    Ascari

    • Oh, Gott. So eine „erzwungene“ Aufräum-Aktion hat es sicher auch total in sich. Ich hoffe, du das das alles wieder in den Griff bekommen. :D Aber mit dem ganzen angesammelten, undefinierbaren Zeug geht es mir genauso wie dir. Ich habe in den letzten Tagen so viel sinnlosen Kram weggeschmissen, das ist echt schon nicht mehr lustig. :DD

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s