The Netflix-Addiction.

Hallo Internet!
Seit Ewigkeiten schon wächst im Inneren meines Terminplaners eine Liste mit Serien, die ich unbedingt schauen muss, heran. Immer wenn ich auf Twitter jemanden schwärmen höre, einen tollen Tumblr-Post sehe oder ein krasses Youtube-Video [vorzugsweise von KatrinDepp] entdecke, wandert etwas neues auf diese Liste. Dass sie mir mittlerweile dezent über den Kopf wächst, könnt ihr euch sicherlich vorstellen. Und da ich ein fieser, alter Sack bin, ziehe ich euch nun mit hinein in den Sumpf. In den Seriensumpf. Aus dem ihr nie wieder rauskommt. Vor allem dann nicht, wenn ihr euch eine Netflix-Mitgliedschaft zugelegt habt! [Und ein unverplantes, verlängertes Wochenende vor der Tür steht.]

Genau das habe ich nämlich getan – Mich bei Netflix angemeldet. Und plötzlich waren 70% der Serien auf meiner „Die musst du unbedingt gucken“-Liste schnell und legal für mich zugänglich. Weshalb ich zirka drei Tage lang bewegungslos im Bett lag, dabei sehr viel Pizza inhalierte und anfing, zu suchten.

„Isa, welche Serien sind das denn jetzt?“ werdet ihr sicher rufen. Welch ein Glück, dass ich bereit bin, sie euch zu zeigen! Also lehnt euch zurück und entspannt. Zwar bin ich bei kaum einer der Shows schon so tief drin, dass ich euch in eigenen Worten eine nette Zusammenfassung zurechtschustern kann [damit tue ich mich sowieso immer sehr schwer, deshalb eilt mir das Internet zu Hilfe], aber ich werde euch kurz berichten, welche Eindrücke ich bisher hatte. Und vielleicht ist für euren Geschmack was dabei! [Ach, uns so nebenbei: Alle Links öffnen neue Fenster, also klickt ruhig drauf los. ;D]

Penny DreadfulTrailerZusammenfassung von SerienjunkiesIMDb –
channels4_banner

Oh, oh, oh! Fangen wir doch gleich mit etwas total supermegaawesomekrassen an! Penny Dreadful. Diese Mischung aus Ich-mach-mir-in-die-Hose-Horror und Groschenroman [Duuuuh, Captain Obvious] und Psychokram und Porno macht einfach sofort süchtig und ist momentan auch einer meiner Lieblinge unter den Neuentdeckungen. Während der Entstehungszeit dieses Blogposts habe ich mir die [leider viel zu kurze] erste Staffel reingezogen und bin seither komplett begeistert. Eva Green spielt die Rolle von Vanessa Ives – die fürchterlich albern hätte aussehen können – so großartig, dass mir oft die Luft weggeblieben ist. Auch Billie Piper als Brona Croft finde ich ganz wunderbar. Wenn ihr euch also ganz gerne mal ein bisschen gruselt, dabei großartigen Schauspielern zusehen und alte Romanfiguren wieder zum Leben erwecken möchtet, empfehle ich diese Serie wärmstens. [Und dem Rest auch!]

Blue ExorcistTrailerWikipediaIMDb
473055-screenshot002

Nach Attack on Titan, Sword Art Online und Guilty Crown brauchte ich unbedingt wieder einen Anime, den ich schauen kann, während ich mein England-Fotoalbum zusammenbastle [okay, bei Attack on Titan hab ich so angefangen, aber schon während der ersten Folge konnte ich nur noch mit offenem Mund gebannt auf den Bildschirm starren. Soviel dazu]. Und Blue Exorcist war der erste Anime, der mir auf Netflix ins Auge gesprungen ist. Ich habe erst vier Folgen geschaut und weiß noch nicht so hundert Pro, was da eigentlich abgeht.. Aber es gefällt mir! Es hat Action und Gewalt [ich brauche einfach ein bisschen Gewalt in Animes, ich kann’s mir auch nicht erklären] und Witz und diesen gewissen Grad an Ekel, den man bei manchen Animes entwickelt. Außerdem mag ich Rin und seinen Zwillingsbruder als Hauptcharaktere sehr gerne … Wow. Ich bin wirklich richtig scheiße im Empfehlen von Animes. Entweder bekommt ihr nur ein „alsdjsakdjdfkjgalsdj“ [im Fall von Attack on Titan] oder aber ein „Es enthält Gewalt, also mag ich es“ [wie hier zum Beispiel]. Es tut mir leid.. Aber was soll man machen?

SuitsTrailerZusammenfassung von SerienjunkiesIMDb
Suits-Banner-suits-23595702-640-118

Über Suits habe ich schon viel gutes gehört, vor allem via Twitter, wo alle Donna und Harvey shippen. Bisher habe ich die ersten fünf Folgen gesehen und bin leider noch nicht so wirklich begeistert. Es hat mich einfach noch nicht am Haken, was ganz einfach daran liegt, dass noch keine dieser Folgen auch nur im entferntesten spannend war.. Die Charaktere kenne ich noch nicht gut genug, um mir ein Urteil zu bilden, obwohl ich sagen muss, dass ich Harvey bis jetzt unheimlich unsympathisch finde. Mike dagegen mag ich eigentlich ganz gerne, finde seine „Ich kann mir alles merken was ich lese, haha“-Gabe aber irgendwie übertrieben. Und mal ernsthaft, er hat das doch auch noch gar nicht gebraucht?! Seine wichtigste Tätigkeit innerhalb dieser ersten fünf Folgen war beim Patent-Amt anzurufen. Und das hat er verkackt. Also ernsthaft, Junge. Das kriege ich mit meinem Standart-Gehirn auch noch hin!
Bis zum Ende der 1. Staffel werde ich Suits trotzdem Entwicklungszeit lassen. Vielleicht wird’s ja noch.

Hemlock GroveTrailerZusammenfassung von SerienjunkiesIMDb
hemlock-grove-banner1-726x248

Hemlock Grove ist die neuste „Isa-und-Mutter-gucken-Serien“-Serie. Wir sind mittlerweile kurz vor dem Finale der ersten Staffel angekommen und man kann sagen, dass diese Show perfekt zum Oktober und zur Einstimmung auf Halloween passte, weil sie einfach alles Übernatürliche und Gruslige vereint. Zwar haben weder meine Mutter, noch ich eine Idee, was in Hemlock Grove wirklich los ist und was die Charaktere nun eigentlich für „Monster“ sein sollen [I’M LOOKING AT YOU, SHELLEY GODFREY !] – denn es werden immer wieder neue Fragen aufgeworfen, ohne dass man eine Antwort bekommt – doch diese ständige Ungewissheit macht echt Spaß. Außerdem bekommt man bereits in der zweiten [oder dritten?] Folge die coolste Werwolf-Verwandlung zu sehen, die ich mir vorstellen kann. Wer keine Angst vor Spoilern hat, kann sie sich *hier* ansehen. Schaut einfach mal in [mindestens] zwei Folgen von Hemlock Grove rein, dann werdet ihr schnell herausfinden, ob die Serie etwas für euch ist.

Bates MotelTrailerZusammenfassung von SerienjunkiesIMDb
468479-bates-motel-bates-motel-banner

Aaaaaaaah, hier hätten wir wieder einen meiner Lieblinge! Die Liebe zu Bates Motel entstand schnell, eigentlich schon nach der allerersten Folge. Habt ihr mal „Psycho“ gesehen oder gelesen? Die Geschichte von dem verrückten Typen in dem Motel, der diese Frauen umbringt? [Falls nicht, kennt ihr wahrscheinlich trotzdem *diese* Szene. Oder zumindest die Musik! ;D] Bates Motel ist sozusagen die Vorgeschichte dazu. Und es ist so faszinierend! Man schaut sich die erste Folge an, sieht den süßen Norman und seine [zumindest anfangs] coole Mom und kann sich eigentlich gar nicht vorstellen, wie aus dieser kleinen Knautschbacke mal ein Serienmörder werden soll. Doch im Laufe der Serie setzt sich alles wie ein Puzzle zusammen: Der unglaublich große Einfluss, den seine Mutter auf ihn hat. Schulfreunde die ihn enttäuschen, ausnutzen oder verprügeln. Der Wahnsinn, der in ihm wächst.. Und all das ist so verdammt gut dargestellt, mit Schauspielern, die einfach perfekt in diese Rollen passen. Ich habe mich während der ersten Staffel sehr in Freddie Highmore [das ist übrigens Charlie! Der, mit der Schokoladenfabrik!] verliebt, der Norman Bates einfach unheimlich glaubhaft spielt. Ach, ich könnte stundenlang darüber schwärmen. Also ernsthaft: Guckt es. Liebt es. Gruselt euch. Argh! <3

Heartland – Paradies für Pferde – TrailerZusammenfassung von SerienjunkiesIMDb –
banner_kl02

Heartland, Alter. Die Bücher habe ich gelesen, als ich so zirka zehn Jahre alt war und bis vor drei Tagen wusste ich nicht mal, dass es überhaupt eine Serie gibt, die darauf basiert! Natürlich musste ich das anfangen, gar keine Frage. Erstausstrahlung der Serie war 2007, also kann man bereits in den ersten zwei Folgen fette Retrosprüche wie „Oh, mein Gott, ein Fotohandy! Das kann einfach alles!“ hören. Und das Verhalten der ganzen kleinen Teenie-Mädchen ist oftmals einfach herrlich, ernsthaft. Das witzige ist auch, dass ich damals, als ich die Bücher las, komplett auf Amy’s Seite stand, wenn es um Streitigkeiten mit ihrer großen Schwester oder ihrem Opa ging. Mittlerweile haben sich diese Ansichten um 360Grad gedreht und ich finde es immer interessant, von welchem Zeitpunkt an man plötzlich anfang, wie ein „Erwachsener“ zu denken … Übrigens: Sollte jemand von euch den Titel gelesen und sich „Ewwww, Pferdegeschichten, eeeeeww..“ gedacht haben, dann kann ich euch beruhigen. Pferde spielen zwar eine große Rolle in den Büchern und demnach wohl auch in der Serie, aber sie befasst sich auch mit vielen anderen Dingen, wie dem Erwachsen-werden, der ersten Liebe, Freundschaft und all diesen schönen Dingen, für die wir uns auch in anderen Serien begeistern können. So give it a try. ;*


Das sind sie also. All die neuen Serien, die auf meine Currently-Watching-Liste gewandert sind. YAY!

Und jetzt seid ihr gefragt: Leidet ihr auch unter der Netflix-Addiction?
Werdet ihr euch die eine oder andere Serie, die unter meinen „Neustarts“ waren, mal zu Gemüte führen? Dann erzählt mir doch, wie sich euch gefallen, oder ob sie gar nix für euch waren.
Oder habt ihr sie vielleicht schon alle gesehen und ich bin wiedermal too late to the Party? :)
Was mich auch interessiert: Habt ihr es auch schon mal erlebt, dass ihr euch in euren jungen Jahren noch in die Gedanken des [meist sehr kindlichen] Hauptcharakters hineinversetzen konntet und jetzt plötzlich auf der Seite der Eltern/großen Geschwister steht, die eigentlich „nur das beste für sie“ wollen?
Erzählt mir alles! Ich bin schon echt gespannt, eure Gedanken zum Thema zu hören.

Ein Gedanke zu “The Netflix-Addiction.

  1. Pingback: Oktober 2014. | the world in a box

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s