Ali und Isa kochen Zeuch: #1 Sansa’s Zitronenküchlein!

The Computerinlove-Blogproduction proudly presents: Ali und Isa kochen Zeuch. Eine unheimlich abgefahrene, neue Kategorie in diesem Blog.
Macht euch gefasst auf Rezepte, die wir komplett aus dem Internet oder diversen Büchern geklaut und sehr unerfolgreich nachgekocht/-gebacken haben. Wir sind natürlich keine Koch-Profis, deshalb solltet ihr euch nicht wundern, wenn das Endprodukt mal nicht allzu perfekt aussieht.

Aber egal! Es macht Spaß und ihr seid ja gerade trotzdem da, um über unsere Ausschweifungen zu lesen. So let’s get started!

#1 – Sansa’s Zitronenküchlein

Unser allererstes nachgekochtes Rezept stammt aus dem offiziellen Kochbuch zu A Game Of Thrones. Da wir beide große Fans der Serie und auch der Bücher sind, hat das natürlich ganz wunderbar gepasst [außerdem war es relativ einfach, was vielleicht auch eine klitzekleine Rolle spielte].

Im Buch gibt es zwei verschiedene Versionen dieser Kekse, die „Traditionelle“ und die „Moderne“ Variante. Wir haben uns diesmal für die Traditionellen entschieden. Außerdem sagt uns das Buch, dass Sansa’s Zitronenküchlein eine Mischung aus Kuchen und Keks sind – Bei uns sind es doch eher Kekse geworden. Ja. Irgendwie schon. Definitiv.

Nomnom.

Omnomnomnomnom.

Es ist mir vollkommen klar, dass ihr die Dinger gerade seht und sie unbedingt ebenfalls backen wollt. Fear not, my friends. Ihr könnt gleich loslegen.
Für etwa 36 Stück dieser Leckereien braucht ihr folgendes:

⊗ 300 g Mehl
⊗ 450 g grober Streuzucker
⊗ 6 EL Butter
⊗ Die abgeriebene Schale von 2 Zitronen
⊗ 1 Ei
⊗ 2 Eigelbe

Für die Glasur [auf die wir aus noch ungeklärten Gründen verzichtet haben] braucht ihr außerdem noch:

⊗ 60 g Puderzucker
⊗ 1 1/2 TL Milch

Sobald ihr all diese Sachen habt, kann’s eigentlich auch schon losgehen.

Zuerst müsst ihr in einer großen Schüssel das Mehl und den Streuzucker mischen und dann nach und nach die Butter, Zitronenschalen, das Ei und die Eigelbe dazugeben und gründlich durchmischen.
[Falls ihr euch beim Backen genauso dumm anstellen solltet wie ich, empfehle ich euch, die Butter vorher kurz in die Mikrowelle zu stellen, damit sie weich wird. Ich hab das nämlich nicht getan und musste dann einen harten Kampf mit dem Mixer ausfechten. Außerdem habe ich immer noch Teig und Butter und ALLES auf meinem Shirt kleben. Nur so nebenbei]
Wenn alles gut vermischt ist, knetet ihr den Teig so lange, bis er nicht mehr klebrig ist – falls nötig, fügt ihr noch ein bisschen Mehl hinzu.
Ist der Teig zu trocken? Kein Ding! Kippt einfach noch ein bisschen Wasser oder Zitronensaft rein.

Schmackofatz.

Schmackofatz.

Jetzt könnt ihr schon mal euren Ofen auf 180°C vorheizen und ein großes Backblech mit Backpapier auslegen. Während der Ofen dann so vor sich hin heizt, formt ihr aus eurem Teig viele kleine Kugeln [Der Durchmesser soll laut Buch 2,5 cm betragen. Aber mal ehrlich, wer misst denn sowas nach?] und legt sie auf das vorbereitete Backblech. Wichtig dabei ist: Abstand halten!

Yummy, yummy, yummy. I got love in my tummy.

Sieht euer Ergebnis in etwa so aus wie auf dem Bild? Supi!
Also ab in den Ofen damit und 15 Minuten backen, bis die Schätzchen ein bisschen Farbe kriegen. Logischerweise nehmt ihr sie danach aus dem Ofen und legt sie dann zum Abkühlen auf ein Ofengitter.. Oder auf den Tisch. Oder wo sonst noch Platz ist. Mir ist das eigentlich egal.

Wer ein bisschen Glasur dazu will, verrührt jetzt noch etwas Milch und Puderzucker und träufelt das Ganze auf die Kekse, nachdem sie abgekühlt sind.

Joah, Mensch.. Und das war das ganze Hexenwerk eigentlich auch schon.
Ich wünschte, mir würde noch irgendetwas weises einfallen, was ich hier an den Schluss schreiben könnte. Aber Ali und ich sind ja immerhin neu im Food-Blogging-Business und haben noch viel Zeit, um uns kreativen Mist einfallen zu lassen. Also beenden wir das Ganze nun mit einem herzhaften: Kocht euch ’nen Kaffee und vernichtet euer Backwerk. BECAUSE WINTER IS COMING!

how to catch sansa stark free lemon cakes (1)

Ein Gedanke zu “Ali und Isa kochen Zeuch: #1 Sansa’s Zitronenküchlein!

  1. Pingback: Guess who’s back? Back again – Isa’s back. Tell a friend. [Liebster-Blog-Award, Teil II.] | the world in a box

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s