Februar 2014

Monat Nummer 2! Hey! Der berühmt-berüchtigte Monat, bekannt für seine Ausbildungs-Übernahme-Interviews, Valentinstage, Faschingsfeiern, ALLERLETZTE LEHRGÄNGE und Isa-Geburtstage. Der ganze Spaß kommt natürlich wieder einige Tage zu spät, aber immerhin konnte ich mich heute – am heiligen Sonntag – mal wieder dazu aufraffen, etwas nieder zu schreiben.  

Gelesen: Die Lese-Challenge läuft weiterhin wie am Schnürchen! (Bis jetzt noch). Diesen Monat habe ich Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von R. Joyce, Special von Scott Westerfeld, Der Thron der Sieben Königreiche und Die Saat des Goldenen Löwen von George R. R. Martin gelesen.
Zusammengerechnet eine Summe von 2010 Seiten.

Gesehen: Leider nicht ganz so viel wie im letzten Monat. Lag wahrscheinlich daran, dass ich auf Lehrgang im größten Empfangs-Loch der Welt gesteckt habe und auch daran, dass ich damit beschäftigt war, die Game of Thrones-Bücher zu verschlingen. Harrharr.

Filme: Carrie, The World’s End, Kick-Ass, Underworld: Awakening, 21 & Over, Bridget Jones’s Diary, J. Edgar, Sherlock Holmes: A Game of Shadows.
Serien: The X-Files (Staffel 1), Hannibal (Staffel 1), American Horror Story (S3E11) Merlin (S1x3-4), 2 Broke Girls (S2E-17), Elfen Lied (S1E1-5), Teen Titans (S2E3), How I Met Your Mother (S9E17), Supernatural (S9E13), Teen Wolf, Pretty Little Liars (S4E18-19) (S3E17-18), Game of Thrones (S1E1-4).
Kino: The Wolf of Wall Street.

Gehört: Ein paar Spotify-Mix-Playlists und Alben von Lorde und den Arctic Monkeys.. Mir fällt gerade auf, dass ich es mit der Buchführung meiner Musik etwas ernster nehmen sollte..
Guter Vorsatz für den März! Erinnert mich bitte dran.

Gekauft: When I was five I killed myself für’s Buchclubdingsi, ein Geburtstaggeschenk für mich, ein Geburtstagsgeschenk für Ali und Prakti.com – Soviel zum Materiellen. Ansonsten (wie jeden Monat) eine Menge Sprit für’s liebe Auto, zwei schnieke Mahlzeiten zum Valentinstag und eine klitzekleine (vielleicht auch etwas größere) Menge Alkohol.

Geklickt: Viele viele wunderschöne Blogs, noch mehr Sherlock-Theorie-Seiten auf Tumblr, Rezept-Ideen für meine anstehende „Ich bin jetzt zwanzig, ich muss lernen, wie man kocht!“-Phase und Bilder von niedlichen Katzen, die dumme Dinge tun. Don’t judge me. Es war ein harter Monat und Kätzchen machen alles besser.

Gedacht: Sehr oft an meine Zukunft. Von der ich noch immer nicht weiß, in welche Richtung sie sich entwickeln wird.

Außerdem: „WENN ICH EUCH SCHON MEINE LIEBLINGSSERIE ZEIGE, HÖRT GEFÄLLIGST AUF, AN EUREN HANDYS RUMZUSPIELEN. MEINE FRESSE!“

Gut gesagt: „Alles Gute für die Zukunft, Frau Potter. Und tun Sie das, was Ihnen Spaß macht. Lassen Sie sich nix vorschreiben.“
– Berufsschulklassenlehrer zur Zeugnisausgabe.

„Hey, Zuckerschnute. Ich wünsch dir den schönsten und coolsten Geburtstag überhaupt, viel Sonne, gute Bücher, hervorragende Filme, einen Job, der dich glücklich macht und dass du eines Tages neben Sherlock aufwachst. Bleib wie du bist, du fetzt.“
– Fräulein S. (von der ich hoffe, dass sie meinen Blog noch immer liest)

Ein Gedanke zu “Februar 2014

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s